Corona-Hinweis: Trotz Lockdown können unsere Lkw weiterhin problemlos die Grenzen passieren. Alle Futterspenden kommen sicher an.

Schließen

Wo wir helfen

VETO sind über 500 Tierschutzorganisationen angeschlossen. Welche das sind und wo sie aktiv sind, erfährst du mit Klick auf das Land. Aktuell erstreckt sich unsere Hilfe für Straßen- und Tierheimtiere auf 12 Länder in Europa.

    AlbanienTschechienBosnien und HerzegowinaBelgienBulgarienÖsterreichSchweizWeißrusslandAndorraDeutschlandDänemarkSpanienEstlandFrankreichVereinigtes KönigreichGuernsey (Kanalinsel)GriechenlandUngarnKroatienInsel ManIrlandItalienJersey (Kanalinsel)KosovoLiechtensteinLitauenLuxemburgMonacoLettlandNordmazedonienMaltaMoldauMontenegroNiederlandePolenPortugalSan MarinoRumänienSerbienSlowakeiSlowenienUkraineVatikanstadtTürkei

    Die Situation in Europa

    Schätzungen zufolge leben mehrere Millionen Hunde und Katzen in Europa auf der Straße oder im Tierheim. Vor allem in den südlichen und östlichen Ländern ist die Lage kritisch.

    Unkastrierte Haustiere und Streuner vermehren sich unkontrolliert. Massenhaftes Töten ist bisweilen die grausame Antwort und bringt doch keine Verringerung der Population auf der Straße – im Gegenteil. Auch in vielen Tierheimen sind die Zustände erschreckend.

     
     

     

    Die Herausforderungen von VETO

    Das Thema Tierschutz hat von Land zu Land einen anderen Stellenwert. Vielerorts steht er noch ganz am Anfang. Die Ursachen hierfür sind vielschichtig – Traditionen, kulturbedingte Werte, mangelnde Bildung oder Armut.

    Sprich: Es gibt dringenden Handlungsbedarf, um einheitliche Regelungen auf den Weg zu bringen. Als Vereinigung europäischer Tierschutzorganisationen setzen wir uns dafür ein, dass Tierschutz keine Grenzen kennt.