VETO
VETO
Schließen

Katzenpflegestelle werden: Voraussetzungen, Aufgaben und Kosten

Die Zusammenarbeit mit privaten Katzenpflegestellen ist für Tierheime oder Katzenhilfsorganisationen wichtig. Wer eine Pflegestelle für Katzen anbietet, erhöht die Vermittlungschancen für die Tiere enorm. Was es dabei für Voraussetzungen gibt, welche Aufgaben anfallen und wer die Kosten trägt, erfährst du im Beitrag.

Bild

Katzenpflegestellen nehmen Katzen in Not vorübergehend auf. So können sie gut auf eine Vermittlung vorbereitet werden. Foto: VETO

 
Pflegestelle-Katze-werden

Wenn die Katze noch unerfahren ist, hilft die Pflegestelle bei ihrer Sozialisierung. Foto: VETO

Pflegekatze_vorübergehend

Eine Katzenpflegestelle kennt ihren vierbeinigen Schützling am besten und kann einschätzen helfen, wer für eine Adoption infrage kommt. Foto: VETO

Autor Lea Birnstein
Verfasst von: Lea Birnstein

Tierschutz ist auch Aufklärung – als Hundetrainerin sehe ich es als große Chance, mit VETO mein fachliches Wissen weitergeben zu können. Mein größter Wunsch ist dabei, Verständnis für die Bedürfnisse von Hund und Katze zu schaffen.