Corona-Hinweis: Unsere Lkw können weiterhin problemlos die Grenzen passieren. Alle Futterspenden kommen sicher an.

Schließen

Notfallhilfe in der Corona-Krise

Die Pandemie hat alle fest im Griff. Wie lange die Situation noch anhalten wird, ist ungewiss. Doch sicher ist: Unzählige heimatlose Hunde und Katzen müssen während und nach der Krise versorgt werden – die Auswirkungen von Corona auf den Tierschutz sind gravierend.

„In Bulgarien fing pünktlich mit der Corona-Pandemie das Aussetzen der Besitzerhunde an – in Massen. Besonders kleine Hunde haben auf der Strasse null Überlebenschancen aber dennoch haben wir sie massenweise auf der Strasse gefunden. Es ist furchtbar.“

Fellnasen e.V.

Tierschutzvereine am Limit

Existenzängste und Futtersorgen plagen die Tierschützer:innen in ganz Europa. Wichtige Spenden fallen weg und gleichzeitig steigt die Zahl der zu versorgenden Vierbeiner in den Tierheimen. Haustiere werden abgegeben oder ausgesetzt, weil ihre Halter:innen sich die Kosten für ihre Tiere nicht mehr leisten können.

Zusätzlich erschweren Reisebeschränkungen die Ausreise von adoptierten Vierbeinern und Tiere müssen somit länger als geplant versorgt werden.

 

 

Straßentiere in Gefahr

Die Situation für Straßentiere in Europa verschärft sich spürbar. Aufgrund von Einreise- und Kontaktbeschränkungen dürfen und können Kastrationsaktionen von Streunern und Besitzerhunden nicht durchgeführt werden.

Je länger nicht kastriert wird, desto größer die Anzahl ungewollter Nachkommen. Schon jetzt ist der Anstieg von hilfsbedürftigen Welpen und Kitten kaum zu bewältigen.

Viele Straßentiere leben von Essensresten und dem Müll der Menschen – diese Nahrungsquelle fällt durch Ausgangssperren weg. Die Konsequenz: Immer mehr Tiere müssen von Tierschützer:innen mit Futter versorgt werden.

„Die Spendenbereitschaft sinkt, aber das Leid nimmt auf der anderen Seite zu. Insofern werden noch mehr Tiere auf unsere Unterstützung angewiesen sein.“

Look Tierschutzverein e.V.

Mit deiner Spende Zuversicht schenken

Wir sammeln Futter, um in den kommenden Wochen leere Futterlager wieder auffüllen zu können und die Versorgung der Tiere sicherzustellen. In solch ungewissen und schwierigen Zeiten müssen wir zusammenhalten und die Schwächsten unterstützen. Mit deiner Spende nimmst du Sorgen und schenkst Hoffnung. Hilf jetzt Vierbeinern, deren Not die Coronakrise verschlimmert hat.

Das sagen Spender:innen:

Unsere Arbeit wird erst möglich, weil eine großartige Gemeinschaft von treuen Spender:innen und Tierschutzvereinen hinter uns steht. Die Rückmeldungen unserer Unterstützer:innen sind uns sehr wichtig.

 


Claudia S.
„Das schönste sind die Bilder, wenn das Futter ihr Ziel erreicht hat und ich die Freude der Hunde sehe.“

Tanja M.
„Einfacher geht eine Spende wirklich nicht 😊 Und man hat die Gewissheit, dass es genau dort ankommt, wo es gebraucht wird!“

Stefanie H.
„Ich mache jedes Jahr, manchmal auch mehrfach mit. Es geht schnell und unkompliziert. Super vertrauenswürdig!!!“

Renee L.
„Ich hab es auch getan. Das erste Mal übers Internet gespendet und was soll ich sagen – seriös, zuverlässig und absolut unkompliziert. Ich kann mir sicher sein, dass es da ankommt, wo es hin muss – in die Mägen der Tiere.“

Mone C.
„Ich spende hier regelmäßig und immer wieder mit Freude, weil ich sehr gut verfolgen kann, wo und vor allem dass die Spenden gut angelegt sind! Besonders freue ich mich immer über die Bilder/Videos der Übergaben.“

Melissa S.
„Hier bietet sich eine Spendenmöglichkeit für jeden Geldbeutel und die Hilfe kommt definitiv an. Besser geht’s nicht!“

Lore B.
„Dies ist eine schöne und einfache Lösung gezielt zu spenden.“

Claudia R.
„Es macht Helfen so unglaublich einfach und vermittelt das Gefühl, mit anderen zusammen wirklich etwas bewegen zu können.“

Christina S.
„Ich finde das eine tolle Idee. Man spendet nicht irgendeinen Betrag, sondern ganz konkret Futter und kann unter vielen verschiedenen Packungsgrößen und verschiedenen Arten von Futter wählen. Das werde ich weiterempfehlen.“

Bettina Z.
„Die schönste und beste Art zu unterstützen, die ich im Tierschutz kenne.“
     
Noch Fragen?
Hallo, ich bin Melina und beantworte gerne alle Fragen. Ich bin jederzeit schriftlich per E-Mail erreichbar. Ich bemühe mich, innerhalb eines Werktages zu antworten. [email protected]